Steigende Mieten, steigende Lebensmittelpreise und steigende Mobilitätskosten - für einen Großteil der Menschen keine schöne Vorstellung. Solange aber die negative Externalität, die Freisetzung von CO2, nicht eingepreist ist, wird der “echte” Preis unserer Lebensunterhaltungskosten nicht richtig abgebildet.
In der vergangenen Woche beschloss die Bundesregierung, dass sich Mieter und Vermieter nach der Novelle des Klimaschutzgesetzes zukünftig die CO2-Abgabe auf Erdgas und Heizöl hälftig teilen sollen. Die SPD, die diese Regelung durchgesetzt hat, beruft sich auf soziale Gerechtigkeit und Mieterschutz. Doch diese Idee wird – wie so viele Regulierungen im Mietrecht – nach hinten losgehen.
Machen wir Deutschland endlich zu einem attraktiven Einwanderungsland. Freuen wir uns darüber, dass Menschen zu uns kommen möchten. Und steigen wir, mit starken Angeboten, in den weltweiten Kampf um die klügsten Köpfe ein.